Methoden

Mein Schwerpunkt in der kinesiologischen Behandlung liegt in der Neuro- Kinesiologie. Dabei handelt es sich um die Arbeit mit unserem Gehirn.

Die Methode an sich ist vollkommen egal, wichtig ist zu wissen, warum man zur Kinesiologie kommt, das Bewusstsein über eine Thematik, daraufhin lassen wir uns durch die Kommunikation mit dem Körper über die Akupunktur Punkte durch das System leiten.

In meiner Ausbildung zur Gehirnkinesiologin habe ich verschiedene Programme kennengelernt, die verschiedene Funktionen haben. Über Akupunkturpunke Kombinationen kann ich verschiedene Gehirnareale ansteuern um dort die Stresspotenzen abzubauen, was bei einer Balance gebraucht wird finden wir gemeinsam heraus.


Brain Formatting – hier geht es um die einzelnen Gehirnbereiche, diese wieder in ein harmonisches Gleichgewicht zu bringen. Auch die Herz/Hirn Integration spielt hier eine große Rolle über unsere Emotionen.


Das Testen und Arbeiten mit den frühkindlichen Reflexen– diese Arbeit richtet sich vor allem an Kinder. Dabei werden verschiedene Tests durchgeführt, um zu sehen, ob bestimmte frühkindliche Reflexe, die wir in der Schwangerschaft als Baby entwickelt haben im Laufe unserer kindlichen Entwicklung integriert wurden oder nicht. Manchmal sind solche Reflexe persistierend und hindern uns, in Unserem Lernprozess oder auch in unserer Entwicklung. Bei gewissen Traumata wie z.B. Unfällen können diese Reflexe auch bei Erwachsenen wieder aus dem Gleichgewicht geraten.


Die Biochemie der Psyche– in diesem Programm geht es vorallem darum die Botenstoffe und Hormone in unserem Gehirn ins Gleichgewicht zu bringen. Bei einem Ungleichgewicht sind diese für Suchtpotenzialle oder auch Ängste und hormonelles Ungleichgewicht zuständig.


Neuro Emotional Pathways (NEP), in diesem tiefgründigen Programm geht es um unsere Uremotionen die in der tiefsten Schicht des Gehirns gesteuert werden, dabei spreche ich von Angst, Wut, Fürsorge, Bindung oder auch Verwirrung. Mit NEP kann man auch sehr gut eine innere Uhr wieder ins Gleichgewicht bringen was auch bei Jetlags zum Beispiel eine große Rolle spielt. Bei den Neuro Emotional Pathways, geht es auch oft um Stress bei Suchtthemen.


SIPS– (Stress Indicator Point System) in diesem Programm geht es viel um physischen (Schmerzen) aber auch psychischen Stress, es werden über Fingermodi und gewissen Akupressurpunkte der ganze Körper und auch die ganzen Emotionen wieder ins Gleichgewicht gebracht.


BAP-(Body Alignement Protokoll) dabei handelt es sich um unsere körperliche Ausrichtung in Bezug auf unser Kiefergelenk, ISG Gelenk, Fußstellung und Schädelknochen und diese wieder in ein harmonisches Gleichgewicht zu bringen.


Brain Gym- Lernen durch Bewegung– Bahnung der Verbindung beider Gehirnhälften. (Wird vor allem bei Kindern angewendet)


Touch for Health– durch verschiedene Muskeltests können Über oder Unterenergien festgestellt werden und über verschiedene Punkte wieder ins Gleichgewicht gebracht werden. Auch dieses Programm unterstützt unsere Selbstheilungskräfte bei körperlichen Beschwerden.


LEAP-Gehirnintegration-(learning enhancement advanced Program) „Symphonie der Gedanken“ dabei geht es um das Lernen an sich, das Verstehen und Verarbeiten von äußeren Einflüssen. Verbesserung von Lern und Teilleistungsstörungen, der Fokus liegt hier auch vorallem auf die visuelle und auditive Wahrnehmung. Reagieren unsere Augen und Ohren nicht auf gesagtes oder gesehenes kann es nicht richtig verarbeitet werden.


Facebook
Instagram
WhatsApp